AGB

Auch wir kommen leider um formale Texte und Kleingedrucktes nicht herum.

Mit unseren Geschäftsbedingungen möchten wir Klarheit schaffen – und einen fairen und verbindlichen Umgang miteinander regeln. Sie können unsere Geschäftsbedingungen an dieser Selle einsehen.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Allgemeiner Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") – des Projekt Kulturhofs, Vanessa Cognard, handelnd als Kunstwerkstatt, Werksvermittlerin, künstlerischer Projektleiterin und Beraterin (nachfolgend „Projekt Kulturhof“) – gelten für alle Verträge über die Fertigung und Lieferung von künstlerischen Werken, kreativen Leistungen oder Vermietungen, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit Projekt Kulturhof hinsichtlich der von uns in unserer Online-Galerie oder in unserer Werkstatt dargestellten Arbeiten und Angebote abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

§ 2 Vertragsschluss

2.1 Die sowohl in der Werkstatt vor Ort als auch in der Online-Galerie angebotenen Werke und Angebote von Projekt Kulturhof und den enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote unsererseits dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

2.2 Angebotsabgabe im Internet über die Online Galerie: Der Kunde kann das Angebot über die in der Online-Galerie integrierte Online-Kontaktmöglichkeit auf der Seite von Projekt Kulturhof abgeben. Dabei gibt der Kunde sein Angebot über ein gewünschtes Werk elektronisch per E-Mail ab. Dies kann er gegenüber Projekt Kulturhof auch telefonisch oder per Kurznachricht (SMS, Whatsapp, etc.) abgeben.

2.3 Vertragsschluss im Internet über die Online Galerie:
a) Die Angebote von Projekt Kulturhof im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, bei Projekt Kulturhof Werke zu bestellen, zu mieten oder zu erwerben.
b) Durch die Bestellung der gewünschten Werke im Internet gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kauf- oder Mietvertrages ab.
c) Projekt Kulturhof ist berechtigt, dieses Angebot innerhalb von zehn Kalendertagen unter Zusendung einer Auftragsbestätigung anzunehmen. Die Auftragsbestätigung erfolgt durch Übermittlung einer E-Mail. Nach fruchtlosem Ablauf der Zehn-Tages-Frist gilt das Angebot als abgelehnt.

2.4 Vertragsschluss über Soziale Medien
a) Die Angebote von Werken bei Plattformen wie Instagram, Facebook, Linkedin o.ä. stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, bei Projekt Kulturhof Werke zu bestellen, zu mieten oder zu erwerben.
b) Durch die Bestellung der gewünschten Werke über Social Media Kanäle gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.
c) Projekt Kulturhof ist berechtigt, dieses Angebot innerhalb von zehn Kalendertagen unter Zusendung einer Auftragsbestätigung anzunehmen. Die Übermittlung der Auftragsbestätigung erfolgt über eine gültige E-Mail-Adresse des Käufers. Nach fruchtlosem Ablauf der Zehn-Tages-Frist gilt das Angebot als abgelehnt.

2.5 Die Online-Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

2.6 Buchung von Workshops
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail über das entsprechende Angebot unter Angabe von Name, Alter, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Daraufhin erhält der Käufer (bzw. Teilnehmer) eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Erst nach Zahlungseingang der Kursgebühr wird die Buchung verbindlich wirksam. Bei begrenzter Teilnehmerzahl kann die Teilnahme sich nach der zeitlichen Abfolge des Zahlungseingangs entscheiden. Die Details der Teilnahmebedingungen sind im unverbindlichen Angebot aufgeführt. Weiter Informationen zur Teilnahme am Workshop werden per E-Mail an die Teilnehmer verschickt.

§3 Widerrufsrecht

3.1 Verbrauchern, natürlichen Personen, steht ein Widerrufsrecht zu.
3.2 Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus unserer Widerrufsbelehrung.
3.3 Stornierung und Rückvergütungen von Workshop-Buchungen sind in den jeweiligen Teilnahmebedingungen separat geregelt.

§ 4 Zahlung, Fälligkeit, Zahlungsverzug

4.1 Projekt Kulturhof akzeptiert die Zahlungsarten: Barzahlung oder Vorkasse via Überweisung. Bei Zahlung der Ware per Vorkasse, als online Vorbestellung oder Reservierung, ist nach der Auftragsbestätigung eine Zahlung von 100 Prozent des Gesamtwerts des Werks fällig. Bei Auftragsarbeiten oder Ausstellungen können Anzahlungen vereinbart werden. Projekt Kulturhof behält sich das Recht vor, im Einzelfall andere Zahlungsarten zu akzeptieren oder auszuschließen.

4.2 Bei Zahlung per Vorkasse verpflichtet sich der Kunde, den Kaufpreis nach Vertragsschluss unverzüglich zu zahlen.

4.3 Befindet sich der Kunde im Zahlungsverzug, hat er währenddessen jede Fahrlässigkeit zu vertreten. Er haftet wegen der Leistung auch für Zufall, es sei denn, dass der Schaden auch bei rechtzeitiger Leistung eingetreten sein würde.

§ 5 Lieferung

5.1 Die Lieferung von Werken, die über die Online-Galerie bestellt wurden, erfolgt nur, wenn eine erfolgreiche Bestellung vorangegangen ist und die Werke verfügbar sind. Bei Objektserien der Angewandten Kunst, erfolgt eine Lieferung solange der Vorrat reicht. Vorbestellungen können per E-Mail getätigt werden.

5.2 Die Lieferung erfolgt durch Selbstabholung oder Sendung der Werke ab Werkstatt an die vom Kunden mitgeteilte Adresse. Die Lieferfrist gegen Vorkasse beträgt im Allgemeinen ein bis zwei Wochen nach Erhalt des Kaufpreises. Bei größeren Werken richtet sich die Lieferfrist nach der beauftragten Spedition. Lieferfristen bei Auftragsarbeiten und Vorbestellungen richten sich nach Kapazität, Wartelisten und individueller Vereinbarung. Diese Angaben sind unverbindlich.

5.3 Die Lieferung erfolgt bei einer Internetbestellung mit den angegebenen, separat ausgewiesenen Verpackungs- und Versandkosten. Für Auslandslieferungen werden zusätzliche Kostenschätzungen eingeholt. Wenn der Kunde eine spezielle Art der Versendung wünscht oder unerwartete Umstände auftreten (Unzustellbarkeit), bei der höhere Kosten anfallen, so trägt er/sie auch diese Mehrkosten.

§ 6 Eigentumsvorbehalt

6.1 Werke bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Projekt Kulturhof. Vor Eigentumsübertragung ist eine Verpfändung und Sicherungsübereignung ohne ausdrückliche Einwilligung von Projekt Kulturhof nicht zulässig. Die künstlerischen Werke unterliegen dem Urheberrechtsschutz und sind nicht zur Weiterverarbeitung gedacht. Es können separate Verträge mit dem Kunden vereinbart werden, die dem Urheber auch nach dem Verkauf des Werks die Möglichkeit zu Ausstellungszwecken einräumen.

§ 7 Preise

7.1 Mit der Aktualisierung der Internetseiten von Projekt Kulturhof werden alle früheren Preise und sonstige Angaben über Werke ungültig. Vereinbarte Preise mit stationären Läden und Werksvermittlern bleiben davon unberührt und unterliegen separaten Vereinbarungen.

7.2 Maßgeblich für die Rechnungsstellung ist der Preis zum Zeitpunkt der Abgabe des Angebots des Kunden.

7.3 Im Kaufpreis sind je nach Art des Angebots die volle (gewöhnliche) oder die verringerte gesetzliche Mehrwertsteuer (MwSt.) enthalten und entsprechend ausgewiesen. Dem verringerten Mehrwertsteuersatz unterliegen alle selbstgeschaffenen Kunstwerke und geistig schöpfende Tätigkeiten. Dem vollen Mehrwertsteuersatz unterliegen alle beratenden sowie alle weiteren Leistungen und Tätigkeiten.

§ 8 Rücktritt

8.1 Projekt Kulturhof ist berechtigt, vom Vertrag auch hinsichtlich eines noch offenen Teils der Lieferung oder Leistung zurückzutreten, wenn falsche Angaben über die Kreditwürdigkeit des Kunden gemacht worden oder objektive Gründe hinsichtlich der Zahlungsunfähigkeit des Kunden entstanden sind, bspw. die Eröffnung eines Insolvenz-Verfahrens über das Vermögen des Kunden oder die Abweisung eines solchen Verfahrens mangels kostendeckenden Vermögens. Dem Kunden wird vor Rücktritt die Möglichkeit eingeräumt, eine Vorauszahlung zu leisten oder eine taugliche Sicherheit zu erbringen.

8.2 Unbeschadet der Schadenersatzansprüche von Projekt Kulturhof sind im Falle des Teilrücktritts bereits erbrachte Teilleistungen vertragsgemäß abzurechnen und zu bezahlen.

§ 9 Gewährleistung

9.1 Der Kunde kauft ein künstlerisches Werk wie gesehen und nach persönlichem Gefallen. Bei Online-Kauf kann die tatsächliche Wirkung von der Darstellung im Internet abweichen, u.a. bei Farben und Oberflächen, und abhängig vom jeweiligen Ausgabegerät. Deshalb raten wir zu einer persönlichen Begutachtung bei uns vor Ort.

9.2 Ist das Werk mangelhaft, also besteht offensichtlich ein Schaden, der nicht zum künstlerischen Werk gehört, hat der Kunde das Recht, als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels zu verlangen. Eine Wertminderung muss sachkundig bewertet werden. Da es sich um Unikate handelt, ist ein Austausch ausgeschlossen. Bei Serien der Angewandten Kunst, z.B. Gefäßobjekte, kann ein Austausch mit einem ähnlichen Werk angeboten werden.
Projekt Kulturhof kann die vom Kunden gewählte Art der Nacherfüllung unbeschadet des § 275 Abs. 2 und 3 BGB verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist. Dabei sind insbesondere der Wert der Sache in mangelfreiem Zustand, die Bedeutung des Mangels und die Frage zu berücksichtigen, ob auf die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Kunden zurückgegriffen werden könnte. Der Anspruch des Kunden beschränkt sich in diesem Fall auf die andere Art der Nacherfüllung; das Recht von Projekt Kulturhof, auch diese unter den Voraussetzungen des Satzes 1 zu verweigern, bleibt unberührt.

9.3 Liefert Projekt Kulturhof zum Zwecke der Nacherfüllung eine mangelfreie Sache, so kann er vom Kunden Rückgewähr der mangelhaften Sache nach Maßgabe der §§ 346 bis 348 BGB verlangen.

9.4 Schäden, die durch unsachgemäße oder vertragswidrige Maßnahmen des Kunden bei Aufstellung, Anschluss, Bedienung oder Lagerung hervorgerufen werden, begründen keinen Anspruch gegen Projekt Kulturhof. Die Unsachgemäßheit und Vertragswidrigkeit bestimmt sich insbesondere nach den Angaben des Herstellers der gelieferten Werke.

§ 10 Transportschäden

10.1 Waren mit offensichtlichen Schäden an der Verpackung oder am Inhalt, die dem Kunden geliefert werden, müssen beim Spediteur/Frachtdienst reklamiert werden. Ihre Annahme ist zu verweigern. Zudem ist unverzüglich mit von Projekt Kulturhof Kontakt per E-Mail, Telefon oder Post aufzunehmen.

10.2 Projekt Kulturhof ist unverzüglich nach der Entdeckung von verborgenen Mängeln zu informieren.

10.3 Eine Verkürzung der gesetzlichen Verjährungsfristen ist mit dieser Regelung nicht verbunden.

§ 11 Haftungsbeschränkung

11.1 Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet Projekt Kulturhof nur, soweit diese Schäden auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch Projekt Kulturhof oder dessen Erfüllungsgehilfen beruhen. Eine darüberhinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen. Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben hiervon unberührt.

11.2 Nach dem jetzigen Stand der Technik kann die Datenkommunikation über das Internet nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Projekt Kulturhof haftet daher nicht für die jederzeitige Verfügbarkeit der Projekt Kulturhof Online-Galerie oder Plattformen.

§ 12 Datenschutz

12.1 Alle zur Durchführung des Auftrags erforderlichen personenbezogenen Daten werden in maschinenlesbarer Form gespeichert und vertraulich behandelt. Die für die Bearbeitung eines Auftrags notwendigen Daten wie Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Postanschrift werden im Rahmen der Durchführung der Lieferung an die mit der Lieferung der Werke beauftragten Unternehmen weitergegeben. Projekt Kulturhof wird sich an das DSGVO und das Bundesdatenschutzgesetz Neu halten.
Kunden können Auskunft über die von Ihnen gespeicherten Daten verlangen und auf Verlangen deren Löschung.

§ 13 Gerichtsstand

13.1 Alle Streitigkeiten aus diesem Rechtsverhältnis unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Geltung von UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen. Sind die Vertragsparteien Kaufleute, ist das Gericht an dem Ort, an dem Projekt Kulturhof seinen Sitz hat, zuständig, sofern nicht für die Streitigkeit ein ausschließlicher Gerichtsstand begründet ist.

§ 14 Salvatorische Klausel

14.1 Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages ungültig oder undurchsetzbar sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieses Vertrages hiervon unberührt.

Aberzhausen-Heideck, 01.06.2019 - Projekt Kulturhof

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok